Navigation: Weblog / Archive by category 'Tagung / Tagungsarchiv / 2011 / Programm 2011'

Termin: 16. Juni 2011
Ort: Düsseldorf, NH Düsseldorf City Nord
Zeit: 8:30 bis ca. 18:30 Uhr
button-programmbutton-anmelden Preis: 690,- Euro zzgl. MwSt (Rabatte siehe Anmeldung)


9.00 Uhr Begrüßung durch den Moderator
Wolf-Dieter Rühl, Geschäftsführender Redakteur, prmagazin
9.10 Uhr Keynote: Totale Öffentlichkeit? – Kommunikationsmanagement im Zeitalter der Hyper-Transparenz
Dr. Christof Ehrhart, Leiter Unternehmenskommunikation, Deutsche Post
10.00 Uhr Von der Unternehmenskommunikation zum Kommunikationsunternehmen
Dr. Gunnar Bender, Leiter Unternehmenskommunikation & Politik, Mitglied der Geschäftsleitung, E-Plus Gruppe
Dr. Gunnar Bender beschreibt in seinem Vortrag den Wandel der Unternehmenskommunikation vor dem Hintergrund von Social Media und ausgewählter Initiativen der E-Plus Gruppe wie “UdL Digital” und “BASE_camp”. Ist heute jedes Unternehmen automatisch ein Medienunternehmen und was bedeutet Social Media im Tagesgeschäft von PR-Verantwortlichen?
10.50 Uhr Kaffeepause
11.15 Uhr Social Media in einer konservativen Branche
Markus Walter, Social Media Communicator, Allianz Deutschland
Die Nutzung von Social Media einerseits und PR für ein etabliertes Versicherungsunternehmen andererseits erscheint auf den ersten Blick als krasser Gegensatz. Interne Kultur und externe Wahrnehmung stellen Kommunikatoren hier vor größere Hürden, als dies bei Unternehmen anderer Branchen der Fall sein mag.
Aber: Durch die niedrige Erwartungshaltung gibt es große Chancen, das eigene Image auf eine breitere Grundlage zu stellen. Zudem haben Unternehmen, die sich qua Geschäftsmodell mit essentiellen
Lebensfragen und Zukunftsthemen auseinandersetzen, womöglich eine ganze Menge mehr und letztlich
sogar bunteren Content zu bieten als bspw. ein hipper Hersteller von Turnschuhen oder ein Kaffeebrüher.
12.00 Uhr Social Media als Kampagnenbeschleuniger
Volker Gaßner, Teamleitung Presse / Recherche / Neue Medien, Greenpeace
Durch Social Media hat sich die Reichweite und dadurch die Sichtbarkeit von Kampagnen im Netz deutlich erhöht. Inzwischen wächst eine stark vernetzte Generation heran, die mit wenigen Klicks ihrem Protest Ausdruck verleihen und Druck auf Konzerne und die Politik ausüben kann. Das haben längst auch die großen Organisation und Initiativen erkannt. Sie passen ihre Social Media-Strategien an, um Menschen zu bewegen.
12.45 Uhr Mittagspause
13.45 Uhr Round-Table-Sessions
RT 1: Von der Onlinekommunikation zum Haftungsfall? Wichtige Rechtsgrundlagen für Social Media
Jan Schneider, Fachanwalt für IT-Recht, SKW Schwarz Rechtsanwälte
Facebook, Twitter, Xing & Co. bieten umfassende Möglichkeiten in den Bereichen Kommunikation, Marketing und PR. Doch was ist bei der modernen Onlinekommunikation erlaubt, und was nicht? Rechtsanwalt Jan Schneider erläutert prägnant und praxisorientiert grundlegende rechtliche Aspekte sowie Do’s und Don’ts bei Nutzung und Betrieb von Social Media und steht Ihnen für konkrete rechtliche Fragen aus Ihrem Arbeitsalltag zur Verfügung.
RT 2: Social Media und Suchmaschinenoptimierung – per Tandem zum Erfolg
Christian Seifert, Vorstandsmitglied, avenit
Gute Auffindbarkeit in Suchmaschinen ist heutzutage zum Muss eines jeden Onlinemarketingmixes geworden. Social Media kann dabei hervorragend helfen. Wie man diese beiden Onlinemarketingmaßnahmen effizient verbindet, wird in diesem Round Table ausführlich mit vielen praktischen Tipps besprochen.
RT 3: Relevant und markenadäquat – Hands on Social Media
Christian Clawien, Director Social & Emerging Media, Interone
Eigentlich dachten wir, wir wären uns einig. In Sachen Relevanz oder markengerechter Inszenierung. Doch nicht alles was sich Social Media nennt, schafft Mehrwerte für Marke und User. Nach einem kurzen Impulsvortrag mit den aktuellen Highlights und Flops der Onlinekommunikation im Bereich Social Media sind Sie gefordert: Entwickeln Sie gemeinsam mit dem Referenten eine (neue) Idee, wie Sie sich eine konkrete Social Media-Aktvität für Ihr Unternehmen, Ihre Organisation oder Marke vorstellen könnten.
15.00 Uhr Panel 1
Social Media Newsroom – Bedeutung für die Konzernkommunikation
Marco Dall’Asta, Onlinekommunikation, Deutsche Lufthansa
Der Lufthansa Social Media Newsroom führt seit Jahresbeginn die Online-Aktivitäten der Lufthansa zusammen. In dem Vortrag werden die Zielsetzung, die definierten Zielgruppen und die darauf ausgerichteten Maßnahmen und Inhalte erläutert. Darüber hinaus werden erste Erfahrungen und Nutzungsmöglichkeiten in der Praxis – beispielsweise im Zusammenhang mit Issues und Krisen – dargestellt.

Panel 2
Social Media Management braucht Tools
Harriet Kasper, Researcher & Consultant, Competence Center Electronic Business
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)
Social Media ist für Unternehmen mehr als ein neues Marketing-Instrument. Vor allem was andere über Marken, Produkte und Dienstleistungen schreiben, beeinflusst die Kunden. Social Media Monitoring Tools helfen diese Daten zu erfassen und zu analysieren. Erkenntnisse aus einer unabhängigen Marktstudie und weiteren Arbeiten des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation.

Panel 3
Friends, followers und fans – Corporate Social Media als strategischer Baustein in der Unternehmenskommunikation
Andrea Zajicek, Online und Social Media Management, voestalpine
Andrea Zajicek beleuchtet in ihrem Vortrag drei wesentliche Aspekte, die bei der strategischen Einbettung von Social Media in die Unternehmenskommunikation zu beachten sind:
– Social Media Strategie: welche Fragen man sich unbedingt stellen sollte und warum schrittweises Vorgehen sehr wichtig ist …
– Social Media Aktivitäten: was die wichtigsten Grundsätze für eine erfolgreiche Etablierung der neuen Kanäle sind und wie die Social Communication zum „daily business“ wird…
– Social Media Governance: wie man die Organisation informiert, trainiert und warum die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine essentielle Rolle in der Vertrauensbildung spielen…
15.45 Uhr Kaffeepause
16.15 Uhr Panel 1
Sind Fans die besten Unternehmensberater? Beschwerdemanagement in Social Media
Nina Meyer, Leitung Kommunikation, Social Media & Kooperationen, L‘TUR Tourismus
Warum lässt es sich in Sozialen Netzwerken so vortrefflich meckern? Und wie gehen Unternehmen mit öffentlicher Kritik am besten um? Sind Facebook & Co. als Reklamationskanäle bereits etabliert? Und wie muss sich das Beschwerdemanagement in Zukunft ändern?
Wie L’TUR, Europas Marktführer für Last Minute-Reisen, mit virtueller Kritik umgeht. Und was es für ein erfolgreiches Beschwerdemanagement in Social Media braucht.

Panel 2
Social Media aus Sicht der Wissenschaft und was Unternehmen daraus lernen können
Dr. Sonja Gust von Loh, Akademische Rätin und Tamara Heck, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Institut für Sprache und Information der Heinrich-Heine-Universität
Die heutige Onlinekommunikation steht im Zeichen der Social Media – im wissenschaftlichen, betrieblichen und auch im pädagogischen Bereich. Das Social Web wächst und verändert sich rasant. Analysen zu aktuellen Entwicklungen und Tendenzen werden daher umso wichtiger. Die informationswissenschaftliche Forschung beschäftigt sich in verschiedenen Projekten mit diesem Thema: So ist Social Media in der Suchmaschinenentwicklung („Media Emotion Search“), der Wissensrepräsentation (z.B. Folksonomies und Social Tagging) und der Informetrie (z.B. Nutzeranalysen bei Twitter) präsent. Die heutigen Techniken bieten zudem neue Möglichkeiten zur Kooperation und zum Wissensaustausch, für Unternehmen und die wissenschaftliche Forschung (z.B. Experten-Recommender Systeme), und auch für den Lehrbereich (z.B. Informationskompetenz an Schulen, Blended Learning).
Panel 3
Social Media und Unternehmen – der soziale Mix für Internet und Intranet
Lutz Hirsch, Executive Partner, Hirschtec
Der Einsatz von Social Media birgt für alle Zielgruppen erhebliche Potentiale. Mitarbeiter können sich entlang von Wertschöpfungsketten einfacher austauschen, das Unternehmen kann Trends und Meinungen transparenter moderieren, alle Zielgruppen können über Vernetzungsfunktionen viel enger und authentischer an das Unternehmen gebunden werden. An Hand zahlreicher Praxis-Beispiele der internen und externen Unternehmenskommunikation werden Erfolgsfaktoren für Social Media aufgezeigt und besonders die Verschränkung von interner und externer Kommunikation sowie der organisatorische Wandel der Unternehmenskommunikation zur Diskussion gestellt.
17.15 Uhr Eure Marke gehört uns! Neue Spielregeln für Unternehmen durch Social Media – Die neue Währung heißt Mitbestimmung
Uwe Lübbermann, Gründer und zentraler Organisator, Premium-Cola
Im Jahr 2001 war das Thema Mitbestimmung für Markenmacher ebenso neu wie für User; zehn Jahre später wird immer klarer, dass die neue Welt der Online-Kommunikation auch die Führung von Marken dramatisch und rasant verändert. Wohin führt die Entwicklung in z.B. weiteren zehn Jahren? Informationen sind frei und verbreiten sich rasend schnell, User werden zu immer mündigeren Konsumenten und verlangen immer mehr Mitbestimmung bei der Markenbildung. Unternehmen, die das nicht sehen und umsetzen, werden am Markt abgestraft. Die gute Nachricht: es gibt einen relativ einfachen Weg, mit dieser Entwicklung umzugehen …
18.00 Uhr Podiumsdiskussion
18.30 Uhr Ende der Tagung

Ab 19.00 Uhr findet zum Ausklang der Veranstaltung ein Dinner mit Dinnerspeech statt. Mirko Lange, Geschäftsführer von talkabout communications, wird die Dinnerspeech halten.*
*Für dieses Dinner fallen Zusatzkosten an, die in der Tagungsgebühr nicht enthalten sind (nähere Informationen finden Sie im Anmeldeformular).

bookmark:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong.DE
  • TwitThis
  • LinkArena
  • MySpace
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Turn this article into a PDF!
  • Technorati
  • Twitter

VIDEO

TAG CLOUD

Partner